• 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Clinensieler helfen sich gern

SPENDE - Erlös von „För elk un een“ übergeben

Gleich an drei Carolinensieler Institutionen überreichten am Dienstag Antje Mannott und Kirsten Ommen vom Vorbereitungsteam der jährlich stattfindenden Veranstaltung „För elk un een“ Anteile des eingespielten Überschusses aus diesem Jahr. Über die einzelnen Summen wollten die Organisatoren nicht sprechen.

Der bunte Abend von Clinensielern für Clinensieler ist in jedem Jahr ein Besuchermagnet. Verschiedene Gruppen und Vereine sorgten im Februar für ein vielseitiges Programm mit bester Unterhaltung.

Zur Erhaltung des Museumshafens bekam der Förderkreis Deutsches Sielhafenmuseum einen Betrag. Vorsitzender Friedhelm Klattenberg erklärte, dass die Spende in einen Topf fließe, der Gelder als Rücklagen für anstehende Sanierungen und Investitionsbereiche im 30-jährigen Museumshafen bilde. Dr. Heike Ritter-Eden, Museumsleitung, freute sich sehr, dass „För elk un een“, die Thematik des letztjährigen Jubiläums des Hafens aufgenommen hatte.

Auch die Feuerwehrkinder von Janina Eschen durften sich über eine Spende freuen. „Wir unterstützen immer die Kinder- und Jugendarbeit mit der Ausschüttung“, betonte Antje Mannott. Die Kleinsten planen einen Ausflug in den Zoo.

Die Junior-Ranger des Nationalparkhauses Wattenmeer zeigten sich ebenso begeistert über den Geldsegen. Tylke Pastuschka, Leiterin des Nationalpark-Hauses, wird mit den Rangern gemeinsam überlegen, was die jungen Forscher mit dem Geld besonderes machen werden.

Quelle: Anzeiger für Harlingerland