• 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg
  • 6.jpg
  • 7.jpg
  • 8.jpg
  • 9.jpg

Wittmunder Ortsfeuerwehren für künftige Unwetterlagen gerüstet

„Wir mussten hier handeln!“, meint Stadtbrandmeister Frank Frerichs. Starke Niederschläge haben in den vergangenen Jahren immer wieder zu Überschwemmungen im gesamten Wittmunder Stadtgebiet geführt. Um zukünftig besser für Unwetterlagen gerüstet zu sein, hat die Stadt Wittmund 18000 Euro in drei neue Hochwasserschutzpumpen investiert.

Stationiert werden die ATLANTICA-Pumpen der Firma Spechtenhauser bei den Ortsfeuerwehren Burhafe, Carolinensiel und Wittmund. Bei Bedarf werden diese in Zukunft jedoch im gesamten Stadtgebiet eingesetzt.

Die Pumpen arbeiten fahrzeugunabhängig, da jede über ein eigenes benzinbetriebenes Aggregat verfügt. Bis zu 2400 Liter pro Minute können mit einer Pumpe gefördert werden.